Herwig FeichtingerHERWIG ONLINE

Notizen und Erfahrungen von Herwig Feichtinger rund um Technik und Amateurfunk

Blog-Archiv
2018 | 2017

Amateurfunk
Einige Selbstbau-Projekte
Multiband-KW-Drahtantennen
Portable VHF/UHF-Antennen
Erfahrungsbericht: TS-590S
Erfahrungsbericht: IC-703
Erfahrungsbericht: UV-3R

Ham radio (English)
Station info: DC1YB

Homebrew projects
Multiband SW wire antennas
Portable VHF/UHF antennas
Review: Kenwood TS-590S
Review: Icom IC-703
Review: Baofeng UV-3R

Weitere Informationen
Eine kleine Bildergalerie
Gigaset-Schnurlostelefone
Computer-Bücher
Site-Suche - Site Search
Kontakt, Impressum, Links

Blog

23.05.18 Facebook: Ab 25. Mai alles wieder gut?
Manche Facebook-Nutzer sind der Ansicht, dass sich mit der letzten Gnadenfrist zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Europa am 25.03.18 alles zum Guten wenden wird. Die Anhörung von Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament am 23.05.18 war allerdings eher ernüchternd: Fehler wurden nur halbherzig eingeräumt. Die Erläuterungen in den neuen Datenschutz-Einstellungen des Dienstes sind teilweise irreführend und machen deutlich, dass der kostenlose Dienst ohne sein datenbasiertes Geschäftsmodell nicht leben kann.

15.05.18 S/MIME und PGP unsicher - Signal auch
Als Heise.de berichtete, die Verschlüsselung von E-Mails mit Open PGP oder S/MIME sei geknackt, und dabei den Messenger Signal als Alternative empfahl, war das voreilig. Noch am selben Tag stellte sich nämlich heraus, dass Signal wegen einer Schwäche bei der HTML-Decodierung ebenfalls unsicher ist.

13.05.18 Foren geben wegen DSGVO auf
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die ab 25. Mai 2018 verpflichtend ist, führt dazu, dass zahlreiche Foren-Betreiber ihre Seiten zu diesem Datum schließen werden. Zum einen finanzieren sie sich oft durch Werbung, gelten deshalb als kommerzielle Seiten und fallen unter die DSGVO. Zum anderen sind sehr oft externe Scripte wie Google Analytics oder Plugins eingebunden, die dazu führen, dass Dritte die Aktivitäten der Besucher überwachen können. Die Software verfügt oft auch nicht über die jetzt zwingend vorgeschriebene Möglichkeit, anzuzeigen, welche Daten über einen Benutzer gespeichert sind, und ihm das Löschen zu ermöglichen. Und womöglich werden personenbezogene Daten nicht verschlüsselt übertragen, weil der Webhoster viel Geld für ein SSL-Zertifikat haben will. Da hilft nur, den Stecker zu ziehen.

12.05.18 Polizeiaufgabengesetz in Bayern
Der Entwurf des bayerischen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) enthält in Artikel 38 (Speicherung, Veränderung und Nutzung von Daten) folgende Formulierung:
(1) Die Polizei kann personenbezogene Daten in Akten oder Dateien speichern, verändern und nutzen, soweit dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben, zu einer zeitlich befristeten Dokumentation oder zur Vorgangsverwaltung erforderlich ist.
(2) Die Polizei kann insbesondere personenbezogene Daten, die sie im Rahmen strafrechtlicher Ermittlungsverfahren oder von Personen gewonnen hat, die verdächtig sind, eine Straftat begangen zu haben, speichern, verändern und nutzen...
Man kann über vieles im PAG diskutieren, aber es ist offensichtlich, dass eine nachträgliche Veränderung von Daten durch die Polizei etwa auf einem Smartphone oder Laptop eines Täters eine spätere rechtskräftige Verurteilung unmöglich machen würde: Die angeblichen Beweise wären vor Gericht dann völlig wertlos.

DECT 10005.05.18 Handover beim DECT-Repeater
Schon legendär ist die im Vergleich etwa zu Gigaset-Schnurlos-Telefonen deutlich geringere DECT-Reichweite der Fritz-Router von AVM. Wo die Gigaset-Basis noch problemlos hinreicht, muss man bei AVM einen DECT-Repeater aufstellen. Leider funktioniert das Handover vom Router zum Repeater und umgekehrt oftmals etwas zäh, was man sofort bemerkt, wenn man im Fritz!Fon den Reichweiten-Warnton aktiviiert: Manchmal piepst das Telefon dann minutenlang aufgeregt, wenn man den Versorgungsbereich des Routers verlassen hat und es eigentlich längst auf den Repeater gewechselt haben sollte. Da gibt es sicher noch Verbesserungspotential in der Firmware.

02.04.18 Fritz!Fon lernt Akkukapazität
Es steht leider in keinem Handbuch, aber es funktioniert nachprüfbar. Die DECT-Schnurlostelefone von AVM müssen - ähnlich wie die Gigaset-Telefone - die Kapazität des verbauten LiIon-Akkus erst lernen. Dazu muss man sie wenigstens einmal komplett entladen, bis ein Warnton zu hören ist, und anschließend etwa 6 Stunden lang komplett aufladen. Der Erfolg zeigt sich schnell: Es dauert nun viel länger, bis die einzelnen Balken der Akku-Anzeige verschwinden, die Anzeige stimmt jetzt besser mit dem tatsächlichen Ladezustand überein.

> Ältere Beiträge